roc-Konzept

Nach unten

roc-Konzept

Hier finden Sie alles, was roc so einzigartig und unverwechselbar macht:

Dieses Konzept denkt weiter und nimmt zur Passform eines Sattels noch die Wirkung dieses Sattels auf das Pferd auf. Weiterhin stellt es die Balance des Pferdes unter dem Sattel, sowie die Balance des Reiters im Sattel, in den Mittelpunkt. Diese drei Dinge formen ein Pferd und seinen Reiter und bringen die Freude am Gemeinsamen wieder.


Warum einen roc-Sattel?

Ein roc-Sattel bietet Ihnen eine aktive orthopädische Hilfe zur Ausbildung, Gesunderhaltung und Korrektur Ihres Pferdes.

Unser roc-Sattelkonzept:

  • Sättel zu konstruieren mit optimaler Freistellung von Schulter und Widerrist (für schwungvolle Gänge, größtmögliche Freiheit für die Gymnastizierung des Pferdes)
  • Individuelle Polsterung und Aufbau des Sattels (zur Korrektur der Schiefe und Aufbau von Muskulatur)
  • Maximale Flexibilität in Ausführung und Anpassung (kann als Englischer Sattel, Westernsattel, Spanischer Sattel, Distanzsattel usw. zusammengestellt werden)

Ein roc-Sattel hilft dem Pferd/Reiter-Team leichter zu einer gemeinsamen Balance zu finden. Er ist kein Ersatz für eine seriöse Ausbildung für Pferd und Reiter. Er harmonisiert und unterstützt aber die Ausbildung und die Gesunderhaltung des Pferdes und Reiters.


Was gibts nur bei roc?

Nachvollziehbarkeit

Ein großer Vorteil unserer Sättel ist die Nachvollziehbarkeit seiner Wirkung.

Stanzmesser

Stanzmesser

 

Was heißt das?

Wenn wir bei Ihnen zur Sattelanprobe waren und Sie einen unserer Sättel erworben haben, den Sie bei der Sattelanprobe geritten haben, können wir Ihnen zusichern, dass der gelieferte Sattel in der Wirkung dem Probiertem zu fast 100% entspricht.

Wie ist das machbar?

Bei unserem Sattelprogramm handelt es sich um ein modular aufgebautes System, das Bauteile verwendet, welche alle als Rohmaterial sowie im bearbeitetem Zustand eine sehr enge technische Toleranz aufweisen und diese in Form und Eigenschaft auch langfristig halten. Die Sattelbäume sind aus einzelnen Holz- und Schichtholzblöcken verleimt, um den Verzug den ein Stück gewachsenes Holz hätte, zu vermeiden. Im weiteren sind die Sattelbäume CNC gefräst: Das garantiert Ihnen höchste Maßhaltigkeit sowie Symmetrie. Die Kunststoffplatten sind aus UV-beständigem, nicht alterndem Polyäthylen, das auch für Chemietanks im Außenbereich verwendet wird, gefertigt. Dieses Material hat einen molekulare Struktur, die absolut spannungsfrei ist. Die Platten werden mit CNC-gefertigten Messersätzen gestanzt.

Alle Bohrungen und Befestigungslöcher sind in Werkzeugen eingearbeitet, um Montagefehler zu vermeiden. Die Sitzpolster und Sattelpolster sind als PU-Formschaumteile gefertigt, die auch bei Autositzen Verwendung finden. Die Sattelgurthalterungen und Steigbügelaufhängungen sind aus Flugzeugalu CNC-gefräst und eloxiert. Wir verwenden das Leder immer vom gleichen Lieferanten um gleichbleibende Qualität in Stärke, Stand, Farbe und Verarbeitbarkeit zu garantieren. Bei unserem Lieferanten für die textilen Teile, wie Deckensätze und Gurte arbeiten wir seit 15 Jahren mit einem Hersteller von Gleitschirmen und Yachtsegeln zusammen, der eine hohe textile Verarbeitungsqualität garantiert. All diese Maßnahmen, die beim Rohmaterial beginnen, und sich bis zur Endmontage durchziehen, haben es möglich gemacht, eine so hohe Nachvollziehbarkeit zu erreichen.

CNC-Fräsung

CNC-Fräsung

 

Ein Neuerung in Sachen Nachvollziehbarkeit bietet uns seit kurzem das Equiscan-System. Dadurch kann der Pferderücken sowie die Sattelbaumform digitalisiert werden. Das eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten den Kunden und seinem Pferd über Jahre die Möglichkeit zu bieten, den Sattel an das sich verändernde Pferd wieder optimal anzupassen.

100%ige Wirbelkanalfreiheit

Alle unsere Sättel haben durch die patentierte Deckenplattenkonstruktion eine immer garantierte Wirbelkanalfreiheit. Diese wird durch die am Wirbelkanalrand mit dem Baum verschraubten Gurt- und Tragplatten und der Satteldecke, die auf die Deckenplatte formschlüssig aufgezogen wird, gewährleistet.

Wirbelkanalfreiheit

Wirbelkanalfreiheit

 

Flexibel umstellbare Gurtung

In der Gurtplatte sind 5 Schlitze eingearbeitet in die das Gurtungsdreieck je nach Bedarf eingehängt werden kann. Sie kann jederzeit auch vom Besitzer einfachst verändert werden. Das ergibt 10 Variationsmöglichkeiten um die Zugverhältnisse Sattel-Gurt einzustellen.

Jede Gurtung für jeden Sattelgurt

Wir haben für Sie 3 Gurtarten:

1. roc-Gurtung

roc-Gurtung

roc-Gurtung

2. Englische Kurzgurtung

Englische Kurzgurtung

Englische Kurzgurtung

3. Westerngurtung

Westerngurtung

Westerngurtung

Sie können jeden Sattel in jeden Gurtungstyp wählen und auch später die Gurtungsart ohne Umbau jederzeit wechseln.

Polsterung

Unser Polsterungssystem soll nicht unpassende Sättel passend zu machen, sondern ermöglicht Ihnen die Balance des Sattels selber mit kleinstem Aufwand zu verändern. Sie merken sofort am Pferd wie diese Änderung wirkt, Ihren Sitz verändert und dem Pferd hilft, seine Balance unter dem Sattel zu finden. Sie werden dadurch aktiver Sattelbesitzer und sind nicht mehr zu 100% von der Aussage eines Sattlers abhängig. 500 Sattelanproben haben mir gezeigt das das Gefühl des Reiters immer richtig ist, auch wenn viele Reiter Ihrem Gespür aufgrund der vorhandenen Informationsflut nicht mehr trauen. Wir bieten auch telefonisch oder per E-Mail gerne Hilfestellung.

Kombination zwischen fester und flexibler Auflage

Es gibt flexible oder starre Sattelsysteme. Wir haben die Vorteile beider Systeme kombiniert und in unserem Sattelsortiment viele verschiedene Verhältnisse zwischen fest und flexibel, um alle Ansprüche der Reiter und Pferd abzudecken. Fest und flexibel haben beide ihre Wirkung auf das Pferd. Fest gibt dem Pferd Halt und Führung. Flexibel gibt dem Pferd Freiraum für Bewegung und unkritische zusätzliche Auflage. Beides im richtigen Verhältnis kombiniert hilft Pferd und Reiter, in jeder Situation ein optimales Reiterlebnis zu schaffen.

Sattelanprobe

Wir können mit unserem System bei der Sattelanprobe den Sattel in kürzester Zeit optimal ausbalancieren und Ihnen schon bei der Sattelanprobe das Reitgefühl vermitteln, das der neue Sattel aufgrund der Nachvollziehbarkeit bietet. In der Praxis haben Kunden oft Aha-Erlebnisse, was die Rittigkeit ihres Pferdes betrifft, oder dass Ihr Sitz plötzlich richtig und einfach zu halten ist, was in anderen Sätteln nicht machbar war und Zweifel über die eigenen Fähigkeiten im Vordergrund standen. Ziel der Sattelanprobe ist immer ein losgelassenes Pferd und ein entspannter Reiter. Glauben Sie mir, Pferde sind in Ihrer Reaktion grundehrlich und was sie in der Situation sehen und fühlen ist Fakt. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl und Ihrem Pferd und Sie liegen richtig.

roc Patent

Zu guter letzt möchte ich auf unsere Patentschrift verweisen, die Ihnen viele Erklärungen liefern kann, wie ein Pferd biomechanisch funktioniert und was unser Sattelkonzept in dieser Richtung bewirken kann. Wir wollen, dass Sie schlauer werden und verstehen lernen, warum Ihr Pferd so und nicht anders reagieren kann. Werden sie Sattelspezialist und finden dadurch mehr Freude an Ihrem Hobby.


Was alle unsere Sättel haben

Garantie
Unsere Sättel haben die vorgeschriebene gesetzliche Garantie. 6 Monate auf die Paßform und 2 Jahre auf Verarbeitung. Die Praxis hat jedoch gezeigt, dass eine gute Kommunikation mit unseren Kunden und eine, wenn notwendig, von uns praktizierte Kulanzbereitschaft, auch nach Ablauf dieser Fristen immer zu einer zufriedenstellenden Lösung kam.

Made in Germany
Die Zubehörteile und Rohmaterialien unserer Sättel stammen fast außschließlich aus Deutschland. Die Fertigung unserer Sättel wird in einer namhaften deutschen Sattlerei gemacht. Wir legen darauf Wert, die heimische Wirtschaft zu fördern und die Wertschöpfung im eigenen Land zu halten. Das garantiert Ihnen bei Zubehörteilen einen guten und schnellen, vor allem nachhaltigen Service.

Sattlerei

Sattlerei

 

Beschläge
Alle unsere Beschläge und Schrauben bestehen aus rostfreiem Stahl oder eloxiertem Aluminium. Bei den Schrauben verwenden wir nur modernste Technik, wie Imbus oder Torx.

Gurtschnalle

Gurtschnalle

Gurtschnalle

Gurtschnalle

Leder
Wir verwenden für unsere Sättel nur pflanzlich gegerbtes Leder.

Leder

Leder

 

Naturleder
auch Blankleder genannt, ist ungefärbtes Leder und erhält seine Farbe durch Ölen und Fetten sowie Sonneneinwirkung und Gebrauch. Durch Gebrauch und die Alterung ergibt sich eine für diese Leder unvergleichliche Patina.

Naturleder

Naturleder

 

Fettleder Braun
Die Farbe dieses Leders entsteht bei der Gerbung und kann dadurch nicht abfärben. Das Leder hat von Anfang an einen hohen Fettgehalt und ist dadurch sehr geschmeidig. Es kann von Gerbcharge zu Gerbcharge in seinem Ton leicht nuancieren.

Schwarzes Leder
Auch dieses Leder erhält seine Farbgebung schon durch die Gerbung (Anilin=transparent). Durch diese Färbung dringt die Farbe tief ein und lässt die natürliche Narbung hervortreten.

All diese Leder können Narbung und spuren von Verletzungen zeigen, was kein Fehler ist sondern ein Gütesiegel der Natur.

Für die Sitze und Pauschen verwenden wir Nappaleder in den Farben natur, cognac, braun oder schwarz.

Die Lederfarben Sitz-Sattel sind frei wählbar.

Lederfarben

Lederfarben


Was bewirkt ein roc-Sattel?

Was bewirkt ein roc-Sattel
… bei Ihrem Pferd:

Der roc gibt dem Pferd maximale Bewegungsfreiheit im Schulter- und Lendenbereich, durch seine einzigartige Konstruktion des Baumaufbaus, der Federplatte, der Paddingplatte und dem Polsterungsaufbau. Die Bewegungen im Pferderücken werden von der flexiblen Polsterung, Plattenkonstruktion aufgenommen, und garantieren eine kontinuierliche, gleichmäßige Verteilung des Reitergewichts auf der großen Auflagefläche.

Druckspitzen, wie sie z.B. bei starren Bäumen auftreten können, treten nicht mehr auf und durch den Einsatz von Equilizer-Schaum wird die Stoßbelastung z.B. bei Sprüngen stark reduziert.

Die Praxis hat gezeigt, das die Pferde sich unter einem roc wesentlich schneller in ihr natürliches Gleichgewicht finden, d.h. selbstverständlicher im Becken abkippen, williger in Biegungen gehen, bergab laufen, sich unter dem Reiter strecken usw.

Der roc kann entsprechend Ihren individuellen Wünschen zu einem Englischen Sattel, Westernsattel, Spanischen Sattel, oder zum Distanzsattel zusammen gebaut werden.

 

Was bewirkt ein roc-Sattel
… bei Ihnen:

Ob Sie aussitzen oder im leichten Sitz reiten, dieser Sattel lässt Sie nicht hängen und nimmt Sie in der Bewegung mit.

Durch die schlanke Sattelbaummitte sind Sie nahe am Pferd und behalten Ihre Beweglichkeit von der Hüfte bis zur Zehenspitze.

Die Konsequenz sind keine eingeschlafenen Füße, Kniegelenks- oder Hüftprobleme.

Wenn Sie entspannt auf dem Pferd sitzen, wird auch Ihr Pferd kaum zu Verspannungen neigen und freudig und schwungvoll vorwärts gehen.

Dieses Prinzip der Wechselwirkung gewinnt in der Langstreckenreiterei immer mehr an Bedeutung und wurde beim roc nach über 10-jähriger Entwicklungszeit in die Praxis umgesetzt.

Die Ähnlichkeit sowohl der psychischen als auch der physischen Verfassung von Reiter und Pferd konnten wir selbst auf vielen Distanzritten beobachten.

Viele Distanzreiter haben uns bestätigt, dass die körperliche Belastung beim Umstieg auf den roc wesentlich gesunken ist.


Das aktive Sattelkonzept patentiert

Das aktive Sattelkonzept ist ein Verfahren zur Anpassung von Sätteln, in Verbindung mit einer speziellen Konstruktion, die Reiter und Pferd eine AKTIVE orthopädische Hilfe zur Ausbildung, Gesunderhaltung und Korrektur ermöglicht.

Hier können Sie sich ein paar wichtige Informationen zu unserem Sattelkonzept als PDF downloaden:

Download Sattelkonzept


Kritische Stellen des Pferderückens

Widerrist und Wirbelkanal
Hier sind die Knochen nicht durch eine Muskel- oder Fettschicht geschützt sondern liegen gleich unter der Haut. Auf dieser Körperfläche darf kein Teil des Sattels aufliegen.

roc
Der Wirbelkanal ist durch die zweigeteilte Decke immer komplett frei, es gibt keine spannende Satteldecke mehr. Die Freiheit des Widerristes wird durch die Wahl der entsprechenden Baum-/Polsterungs-Kombination gewährleistet.

Schulter und Lende
Das nach hinten schiebende Schulterblatt kann nun ungestört in die sich immer wieder ausgleichende Polsterung hineinlaufen.

Die Baumvorderkante liegt immer oberhalb des Schulterblattes. Der roc wird direkt hinter der Schulter gesattelt. Die Freistellung der Schulter kann jederzeit durch die Änderung der Schnellwechselpolster angepasst werden. Hier kann man auch auf eventuell auftretende Asymmetrien in der Muskulatur Rücksicht nehmen.

Die Freistellung der Schulter ist für das vor- bzw. seitliche Ausgreifen der Vorhand absolut notwendig. Bestehen hier Einengungen verkürzen sich die Gänge des Pferdes bzw. schaffen sie die Grundlage für Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich die in weiterer Folge zu Lahmheiten führen können.

Sattellage
Der Schwung des roc-Baumes ist so ausgelegt, dass er mit dem letzten Brustwirbeln vom Pferd wegläuft. D.h. die Brustwirbel in Kombination mit dem Rippenbogen stellen den relativ ruhigen bzw. tragfähigen Teil des Rückens dar.

Ab dem ersten Lendenwirbel bereits, muss dem Pferd die Möglichkeit gegeben werden, sich frei bewegen zu können, um im Lenden/Beckenbereich abzukippen und vermehrt Last aufnehmen zu können.

Ein weit verbreiteter Irrtum meint, ein lang rückiges Pferd brauche einen längeren Sattel. Nur die Anzahl der Wirbel sind immer die gleichen und über die Länge des Rückens nimmt die Beweglichkeit zu, aber die Tragfähigkeit ab.